In der Ruhe liegt die Kraft der OP-Ärzte

Bis heute genießen Ärzte einen guten Ruf und großes Ansehen in breiten Schichten der Bevölkerung. Das liegt nicht nur daran, dass ein guter Arzt Leben retten kann; die ärztliche Kunst hat bis heute eine Aura des Magischen und Geheimnisvollen an sich, welche selbst die moderne Wissenschaft und Technik nicht vertreiben konnten. Dazu kommt noch das besondere Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patient. Es begründet sich auf die ethische Verantwortung des Arztes, die schon im Hippokratischen Eid zum Ausdruck kommt.

Die hohe Wertschätzung beruht gleichfalls auf der großen Verantwortung der Ärzte

Sie ist bei Chirurgen bzw. OP-Ärzten besonders stark entwickelt. Vom Können und Geschick dieser Mediziner, egal, ob der Arzt in Köln oder Berlin tätig ist, hängen Menschenleben ab. Der Trend in der modernen Chirurgie geht dahin, die Belastung für den Patienten während der Operation so gering wie möglich zu halten. Dazu werden heute verstärkt sogenannte Schlüssellochtechniken bei Operationen eingesetzt. Dabei wird von außen nur ein kleiner Einschnitt vorgenommen, durch den der Chirurg im Inneren des Körpers die eigentliche Operation mittels Spezialinstrumenten durchführt. Gleichzeitig hat sich auch die Mikrochirurgie enorm weiterentwickelt. Bei dieser Spezialdisziplin werden selbst feinste Adern und Nervenstränge, die beispielsweise durch einen Unfall getrennt wurden, wieder miteinander verbunden.

Aus dem Gesagten geht hervor, dass die Anforderungen an den modernen OP-Arzt enorm gestiegen sind. Heute ist nicht mehr Kraft gefragt, sondern Fingerspitzengefühl, eine ruhige Hand und Erfahrung. Auch für den Anästhesisten bedeuten die neuen Standards erhöhte Anforderungen. Um die Operation für den Patienten so schonend wie möglich zu gestalten, wird nur soviel Narkosemittel verabreicht, wie unbedingt nötig. Eine genaue Dosierung und ständige Überwachung des Patienten ist daher extrem wichtig. OP-Ärzte vermögen deshalb nur dann erfolgreich zu arbeiten, wenn sie ruhig und konzentriert sind. Eine einzige fahrige Bewegung kann die gesamte Operation infrage stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.