Unfälle am Arbeitsplatz durch die richtige Arbeitskleidung-schuhe vermeiden

Unfälle am Arbeitsplatz haben für Arbeitnehmer oftmals schwerwiegende Folgen. Oftmals endet ein Arbeitsunfall tödlich oder es ist zumindest eine Berufsunfähigkeit damit verbunden. Ebenfalls können Arbeitsunfälle auch das jeweilige Unternehmen teuer zu stehen kommen und deshalb ist es wichtig, alles zu tun, um Arbeitsunfälle bereits im Vorfeld zu vermeiden. Ein wichtiger Aspekt ist hierbei vor allem das Tragen der richtigen Sicherheitskleidung. Je nachdem um welche Tätigkeit es sich handelt, gibt es unterschiedliche Sicherheitsrichtlinien, welche für die zu tragenden Schutzkleidungen gelten. Mit am wichtigsten sind dabei die richtigen Sicherheitsschuhe.

Sicherheitsschuhe – Worauf ist zu achten?

Welche Anforderungen Sicherheitsschuhe erfüllen müssen, ist in der EU-Norm 345 geregelt. Hierfür werden die drei Bereiche Sicherheitsschuh, Schutzschuh und Berufsschuh unterschieden. Beim Kauf sollte unbedingt auf hochwertige Sicherheitsschuhe geachtet werden, bei denen die Erfüllung der EU-Norm ausdrücklich ausgewiesen wird. Je nach Einsatz müssen Arbeitsschuhe bestimmte Anforderungen erfüllen. Hierzu gehören unter anderem die Abriebwerte der Sohle oder auch die Konstruktion der Stahlkappe. Dadurch wird zum Beispiel sichergestellt, dass die Stahlkappe einer bestimmten Belastung standhält oder die Schuhe sich nicht bei Berührung mit Säuren auflösen.

Die zu erfüllenden Anforderungen werden durch festgelegte Umweltbedingungen beschrieben. Neben der Norm 345 gibt es noch die erweiterten Normen 346 und 347., wobei die Norm 345 die höchste Sicherheitsstufe darstellt. Hierin ist beispielsweise geregelt, dass die Schuhkappe mindestens mit 200 Joule belastet werden kann. Um dies sicherzustellen, wird eine antistatische Wirkung vorgeschrieben, wenn die Gefahr einer elektrischen Aufladung besteht. Inzwischen werden diesbezüglich verschiedene Sicherheitsschuhe angeboten, welche sämtliche gestellten Anforderungen erfüllen. Alle Schuhe verfügen zudem über eine PUR-Sohle, die sehr leicht, aber dennoch abriebfest, rutschsicher und hitzebeständig bis zu 100 Grad ist. Werden höhere Gradzahlen erreicht, so empfehlen sich Nitritsohlen, da diese sogar bis zu 180 Grad hitzebeständig sind.

Und mittlerweile achten die Hersteller auch darauf, dass Sicherheitsschuhe auch gewissen modischen Ansprüchen genügen. So werden diese unter anderem als Stiefel-, Halbstiefel-und sogar im Sneakerformat angeboten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.