Welche Medikamente fallen unter den Begriff rezeptfrei?

Jedes Land hat hier seine eigenen Gesetze. Während es durchaus europäische Länder gibt, in denen die Antibabypille rezeptfrei über den Ladentisch gereicht wird, ist das in Deutschland anders. Um beim Beispiel zu bleiben: Hier müssen die Frauen mehrmals im Jahr ihren Frauenarzt aufsuchen, um ein Rezept für die Antibabypille zu bekommen. Bezahlt wird das Medikament jedoch – zumindest von der gesetzlichen Krankenkasse – nicht, sondern der Patient darf nicht nur die Praxisgebühr beim Arzt vierteljährlich entrichten, sondern auch den Preis für die Pille beim Apotheker. Online-Apotheken dürfen die Pille in Deutschland übrigens auch nur gegen Rezept ausliefern.

Rezeptfreie Medikamente aus der Apotheke

Bei vielen Alltagsbeschwerden ist es nicht immer nötig, sofort den Arzt aufzusuchen. Häufig lassen sich Husten, Schnupfen, Kopfschmerz & Co. gut mit rezeptfreien Medikamenten kurieren. Mittlerweile gibt es auch einige Handbücher zum Thema, mit denen man sich als Benutzer ein fundiertes Basiswissen über die Medikamente aneignen kann, die man in Apotheken und Online-Apotheken ohne Rezept erhält. Ohne Rezept heißt, dass diese Arzneimittel nicht verschreibungspflichtig sind. Ohne erst den Arzt aufsuchen zu müssen, können diese Medikamente direkt in der Apotheke oder Online-Apotheke gekauft werden. Wie im Beispiel Antibabypille, gibt es auch Medikamente, die man auch dann in der Regel selbst zahlt, wenn sie der Arzt verordnet hat. Auch hier handelt es sich um rezeptfreie Arzneimittel, bei denen die gesetzlichen Krankenversicherungen nur in Ausnahmefällen die Kosten übernehmen.

Medikamente über den Ladentisch

Rezeptfreie Medikamente werden auch als OTC-Produkte bezeichnet, wobei die Abkürzung OTC für over the counter steht, was übersetzt so viel heißt wie „über den Ladentisch“. Ohne erst ein Rezept einreichen zu müssen, werden diese Arzneimittel quasi einfach über die Theke – in der Online-Apotheke durch eine einfache Bestellung – verkauft. Will man zum Beispiel ein Mittel gegen Kopfschmerzen kaufen, kann man das ganz einfach in einer Online-Apotheke online bestellen und bekommt das Medikament bequem nach Hause geliefert. Zum Arzt braucht man deshalb nicht erst zu gehen. Nachfolgende Medikamente zählen häufig zu den OTC-Produkten und müssen in der Regel selbst bezahlt werden:

  • Mittel gegen Reisekrankheit
  • Medikamente gegen Erkältungen
  • Abführmittel

Auch homöopathische und anthroposophische Arzneimittel zählen zu den rezeptfreien Medikamenten. Nur in Ausnahmefällen werden die Kosten für diese Medikamente von den gesetzlichen Krankenversicherungen übernommen. In der Regel muss der Patient diese selbst bezahlen. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Arzneimittel in der Apotheke um die Ecke oder in einer Online-Apotheke bestellt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.