Ansprechpartner für medizinische Fragen

Die Kostendiskussion im Gesundheitswesen ist auch an den Dienstleistern nicht spurlos vorbeigegangen. Sowohl die Zuzahlungsregelung bei Medikamenten als auch die sogenannte Aut-Idem-Regelung, die es einem Dienstleister erlaubt ein anderes Medikament bei gleicher Wirksamkeit auszugeben, als verschrieben, haben den Kostendruck erhöht. Hinzu kommen die allgemeinen Umstände und Sparzwänge, die sich auf das Verbraucherverhalten auswirken.

Vertrauenswürdige Ansprechstellen bei medizinischen Fragen

Viele Patienten teilen heute die Meinung, dass Ärzte, Apotheken und Pharmazeutika in Deutschland zu teuer sind, und geben die Verantwortung dafür auch den Dienstleistern im Gesundheitswesen. Leider ist dieses Urteil oft nicht durch sachliche Argumente begründet und auch der gesellschaftliche Nutzen des Dienstleisterberufs wird dabei leider zu oft verkannt. Ärzte und Apotheker und Medikamentenshops dürfen bis dato nur von staatlich geprüften Dienstleistern im Gesundheitswesen geführt werden. Oft wird der gesetzliche Auftrag der Dienstleister, die Bevölkerung mit Medikamenten zu versorgen als Privileg dargestellt. Dass dies zunächst zahlreiche Verpflichtungen mit sich bringt und eine außerordentliche Ausbildung und eine hohe Sorgfaltspflicht verlangt, fällt dabei leider unter den Tisch. Weiterlesen →

Operative Eingriffe bei Haarausfall

Haare sind bei den meisten Völkern der Erde ein Schönheitsmerkmal, das besonders gepflegt wird. Wenn die Haarpracht dann aus verschiedenen Gründen…

Fachpersonal im Krankenhaus

Ein Aufenthalt im Krankenhaus ist nie angenehm, doch wenn die Klinik gut ist, fühlt man sich als Patient auch gut aufgehoben.…

Neurochirurgie für Schmerzpatienten

Viele Schmerzpatienten sind gepeinigt von lähmenden Schmerzen, teils bis zu Unbeweglichkeit. Wenn ihnen nicht geholfen werden kann, werden sie notfalls erwerbsunfähig…

Angst vor der OP

Eine Operation birgt immer ein sehr großes Risiko. Auch wenn es nur ein kleiner Eingriff ist, gibt es immer noch Risiken,…